Wann und von wem wurde Met erfunden? | Wissen

Ist Honigwein das älteste alkoholische Getränk der Menschheit? Honigwein steht dabei im Wettbewerb mit Bier. Abbildungen von biertrinkenden Sumerern datieren die Erfindung des Bieres ca. auf das Jahr 3000 v. Chr. Doch was wäre, wenn Honigwein bereits 20'000 v.Chr. durch Zufall entdeckt worden wäre?

 

Ist Met das älteste alkoholische Getränk der Menschheit?

Die Antwort lautet: "Wir wissen es nicht, aber es könnte sein." Es gibt Vermutungen von Wissenschaftlern, dass Honigwein bereits im Jahre 20'000 v.Chr. in Afrika entdeckt wurde. Dies durch puren Zufall. In den ausgehöhlten Stämmen der mächtigen Baobab Bäume in Afrika nisteten afrikanische Wildbienen. Während der Regenzeit füllten sich die Bienenstöcke mit Wasser.

Aus dem Honig, dem Wasser und der in der Luft schwebenden Hefe könnte das erste alkoholische Getränk der Menschheit entstanden sein.

Es würde wenig wundern, wenn dieses süsslich duftende und berauschende Gebräu durchaus Anklang bei Mensch und Tier gefunden hätte. Diese Theorie konnte bislang jedoch noch nicht belegt werden.

Afrikanische Wildbienen in Affenbrotbäumen

 

Liegt der Ursprung von Honigwein in Nordchina?

Auch dies ist nicht ganz klar. Keramikgefässe aus dem Jahr 7'000 v.Chr., welche in Nordchina entdeckt wurden, enthalten Spuren von Honig, Reis und Spuren von Fermentation. Dies könnte auf Honigwein als Inhalt dieser Gefässe hindeuten.

 

Löschten die Ägypter ihren Durst mit Honigwein?

Ja, davon kann ausgegangen werden. In verschiedensten altägyptischen Steingefässen konnten wissenschaftler Spuren von Wasser, Hefe und Honig nachweisen. Die ältesten dieser Gefässe konnten auf das Jahr 5'500 v.Chr. datiert werden. Das die Ägypter den Met für sich entdeckten verwundert auch nicht weiter. Honig wurde nicht nur gegessen, sondern auch zum konservieren von Nahrungsmitteln verwendet. Vermutlich kam der Honig dabei nicht selten mit Feuchtigkeit in Kontakt. Bei den warmen Temperaturen war es also nur eine Frage der Zeit bis der Honig zu gären begann.

Trinkende Ägypter

 

Die Germanen und ihre Liebe zum Met

Bei den germanischen Stämmen ( ca. 2000 v.Chr. bis 500 n.Chr.) Mittel- und Nordeuropas war Honigwein nachgewiesen sehr beliebt. Das süsse und berauschende Getränk war fester Bestandteil von Ritualen und Zeremonien. Zu Ehren der germanischen Götter wurde Met regelmässig und in grossen Mengen getrunken.

Die Berserker, legendäre germanische Krieger, tranken vor der Schlacht einen Trunk aus Honigwein und Pilzen, der sie furchtlos, stark und unbesiegbar machen sollte.

Abschriften römischer Gelehrter belegen, dass die Wirkung des Honigwein-Trunks ihre Wirkung bei den Berserkern oft nicht verfehlte. Römische Berichte sind voll von irrsinnigen Kriegern, die in wilder Raserei auf ihre Gegner losgehen und nur schwer zu besiegen sind.

 

Die Wikinger und der Met

Wie bei den Germanen war auch bei den skandinavischen Wikingern der Met sehr beliebt. Met war verbreiteter als Traubenwein, wie ihn zum Beispiel die Römer liebten. Dies war vorallem der rauen Klima des Nordens geschuldet. In den kalten Gefilden gab es keinen Weinanbau und so wurde der Honigwein zum Weinersatz der Wikinger.

Jede Wikingersiedlung verfügte über eine grosse Halle, auch Methalle genannt, in welcher man dem Genuss des Trunks der Götter nachgehen konnte. Doch warum Trunk der Götter? In der Götterstadt Asgard befindet sich die Wohnung der Gefallenen, auch Valhalla genannt. Dort vergnügen sich am Abend die gefallenen Krieger bei Speis und Met. Auf dem Dach von Valhalla steht die Ziege Heidrun aus deren Eutern der Honigwein in Strömen fliesst.

Die Bedeutung des Namens Heidrun ist unklar. Heiðr könnte ein rituelles Wort für den Opfermet gewesen sein.

Die Wikinger nutzten Honigwein, um sich bei Zeremonien und Festen zu berauschen ebenso, wie als Getränk des Alltags. Auch garstige Winter liessen sich mit warmem Met besser ertragen. Die Wikinger kannten bereits Trinkregeln. So wurde beim gemeinschaftlichen Trinken, dem sogenannten Sveitardrykkjur, ein Becher oder Trinkhorn durch die Runde gereicht. Beim Trinken zu Zweit, welches die Wikinger Tvímenningr nannten, tranken zwei Personen miteinander aus demselben Gefäss. Die härteste Stufe war das Einmenningr. Dabei leerte jeder Anwesende sein eigenes Trinkhorn.

Trinkende Wikinger

* diese Angaben benötigen wir von Euch

Eure Vorteile im Drachenhort

  • Schweizer Shop & Team
    • Zuverlässig • Pünktlich • Ehrlich •
  • Hohe Qualität & Faire Preise
    • Top Marken • Viel Handarbeit •
  • Kostenloser Versand
    • Ab Fr. 250.- • Exkl. Sperrgut •
  • Versand innert 24h
    • Bei Lagerartikeln •
  • Fachkundige Beratung
    • Von Fans für Fans •

Akzeptierte Münzen

Ihr entscheidet wie Ihr bezahlen möchtet:
Zahlungsweisen

Kundenbewertungen

Das halten unsere Kunden von uns:
Google Bewertung | Drachenhort